Costa Rica: Vulkan Arenal

Nicaragua und Costa Rica – Alles was du wissen musst

Während ich dir in meinem letzten Artikel unsere Reise vorgestellt habe, soll es in diesem Artikel um einzelne Fragen gehen. Wie kommt man herum? Wie viel kostet eine Reise nach Nicaragua und Costa Rica? Was waren die besten Erlebnisse? Welche Hotels sind zu empfehlen? Dies und einiges mehr möchte ich dir in diesem Artikel erzählen.

Flug und Einreise

Wenn du aus Europa anreist hast du oft die Möglichkeit mit Iberia über Madrid und von dort direkt nach Costa Rica  zu fliegen. Da ich mein ESTA aber sowieso für meine Amerika Reise brauche, fliege ich über Chicago und Houston.

Als ÖsterreicherIn (und auch Deutsche/R) darfst du bis zu 90 Tage ohne Visum in Nicaragua verbringen. Dein Pass muss noch 6 Monate gültig sein. Bei der Einreise wird eine Gebühr in Höhe von derzeit 10 USD verlangt. Hinzu kommen nochmals 2 USD Einreisegebühr. Auch bei der Ausreise musst du nochmals 2 USD zahlen. Dieser Betrag kann nicht in Cordoba entrichtet werden. Du solltest also etwas Kleingeld dabei haben oder musst vor dem Grenzübergang einen der zahlreichen Geldwechsler aufsuchen. Bei der Ausreise über den Landweg kommt nochmal 1 USD „Grenzgebühr“ hinzu.

Auch in Costa Rica brauchst du kein Visum, du musst bei der Einreise jedoch darauf achten, dass du einen Stempel in den Pass bekommst. Bei der Ausreise muss eine Flughafengebühr bezahlt werden. Mittlerweile haben jedoch einige Airlines diese Gebühr in ihren Kosten inkludiert. Solltest du zahlen müssen, wird dir dies am Flughafen mitgeteilt und du musst kurz zu einem anderen Schalter bevor du fertig einchecken kannst.

Transport im Land

Wir waren in beiden Ländern ausschließlich mit dem sogenannten „Chicken Bus“ unterwegs. Dies sind öffentliche, meist prall gefüllte Busse ohne jeglichen Komfort. Dafür aber überaus günstig. In Nicaragua funktioniert dies ausgezeichnet und die Busse fahren entlang der Hauptrouten sehr oft. Preise sind meist fix und in den Bussen angeschrieben.

In Costa Rica dagegen fahren die Busse eher selten und für die Nationalparks weiter im Süden braucht man dann in jedem Fall ein Auto um bequem voranzukommen. Wir kamen mit dem Bus und Trampen jedoch für die paar Tage gut zurecht. Hier vielleicht noch die Anmerkung, dass wir nur einen sehr kleinen Teil von Costa Rica in dieser Reise besuchten, da wir nur zwei Wochen zur Verfügung hatten.

Hotels

Hier stelle ich euch kurz die wichtigsten Fakten zu unseren Hotels vor.  Wir wohnten stets in einem Doppelzimmer. Die Preise verstehen sich pro Zimmer und Nacht.

  • El Belga Loco – Strandhotel in Las Peñitas, sehr nette Besitzer, etwas weiter weg von den meisten Lokalen dafür jedoch gut am Strand gelegen, Hängematten und Pool / 25,50 EUR pro Nacht / Taxi vom Flughafen Managua 60 USD
  • The Surfing Turtle Leon – schaut definitiv nicht so aus wie auf den Bildern, Besitzer waren etwas eigen jedoch hilfsbereit und organisierten die Vulkanboardingtour, externes Bad, kleine Kochnische, für eine Nacht ausreichend / 15 EUR pro Nacht
  • La Siesta – sehr nettes Hostel in Granada, super lieber Besitzer aus Frankreich, organisieren auch Touren und Transfers, ein paar Hängematten im Innenhof, Küche / 17 EUR pro Nacht
  • Casa Mauro – Homestay auf Ometepe, sauber, gutes Frühstück, der Besitzer ist sehr freundlich und vermietet Quads und Motorräder / 19 EUR pro Nacht
  • Sunset Inn Valle del Volcan – Homestay in La Fortuna, super freundliche Besitzerin, nur spanischsprachig, Frühstück inklusive, Ermäßigung auf Jeep-Boot-Jeep Tour nach Monteverde, helfen bei der Tourauswahl für die Besichtigung von Vulkan Arenal / 12,50 EUR pro Nacht
  • Monteverde Inn – das beste Hotel unserer Reise, liegt zwar abseits aber dafür in einem eigenen Reservat, sehr gutes Frühstück inklusive, sehr nette Mitarbeiter / 42,50 EUR pro Nacht
  • Fauna Luxury Hostel – Pool und Jacuzzi eigentlich nicht benutzbar da zu kalt, Zimmer sehr nett aber Klima bläst viel zu kalt und ist nicht verstellbar, kein warmes Wasser, alles noch eine Baustelle / 37 EUR pro Nacht

Essen

Überall erhältlich ist Gallo Pinto, ein traditionelles Gericht aus Reis und Bohnen. Je nach Land kommen noch unterschiedliche Gewürze hinzu. Definitiv zu empfehlen ist das La Cucaracha in León. Die Atmosphäre in diesem nicht touristischen Lokal ist ausgezeichnet und der Besitzer ausgesprochen freundlich! Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar! Ein paar Brocken Spanisch oder Zeichensprache reichen hier vollkommen aus. Bestell dir unbedingt einen Teller Bohnensuppe. Wahlweise erhältst du noch gekochte Eier hinein.

In Las Peñitas waren wir im Barca de Oro, welches sehr gutes Essen serviert. Auch das Comedor Bertha können wir empfehlen. Hier muss man sich allerdings auf eine lange Wartezeit einstellen.

Aktivitäten

Für uns ein absolutes Muss ist das Vulkanboarding in León. Schon allein die Aussicht von oben ist umwerfend. Je nach Lust und Laune kann man versuchen schnell unten zu sein oder ganz gemütlich herunterzugleiten. Von oben wirkt die Strecke steiler als sie dann tatsächlich ist. Diese Tour haben wir mit Volcano Day gemacht und würden diese auch auf jeden Fall weiterempfehlen!

Für Vulkanneulinge empfehlen wir den Blick in den Vulkan in Masaya. Mit etwas Glück siehst du die brodelnde Lava. Wer allerdings schon ein paar gesehen hat, kann sich diesen Vulkan wohl sparen.

Nicaragua: Masaya Vulkan

Auf jeden Fall einen Tagesausflug oder auch eine Nacht wert ist die Reise nach Laguna de Apoyo. Hier gibt es zwei Hotels, die hauptsächlich von Touren aus Granada angefahren werden – die Monkey Hut und das Hostel Paradiso. Wir haben mit anderen Gästen gesprochen und die Leistungen sind bei beiden identisch.

Auch die Fahrt mit dem Quad auf Ometepe können wir auf jeden Fall empfehlen, vor allem für all jene, die gerne zu den Wasserfällen San Ramón wandern möchten!

In La Fortuna hast du die Qual der Wahl zwischen Halb- und Ganztagestouren um den Vulkan Arenal oder dem Wanderweg Arenal 1968, wo du auf der Lava des letzten großen Ausbruchs marschierst. Auch hier werden zusätzlich Touren angeboten, die unserer Meinung nach jedoch nicht notwendig sind, da man eine Karte mit allen Wegen am Eingang erhält. Wir würden auch einen Besuch der heißen Quellen empfehlen und können hier die Free Hot Springs empfehlen. Im Grunde handelt es sich hierbei nur um einen vom Vulkan erhitzten Fluss.

In Monteverde hingegen würden wir beim nächsten Mal wahrscheinlich eine Tour wählen, da die Wege zwar an sich schon sehr schön sind, man jedoch allein kaum Tiere entdeckt. Auch das Ziplining von 100% Aventura, welches hier Canopy Tour heißt, würden wir auf jeden Fall empfehlen! Nach einer kurzen Erklärung was zu tun ist, geht es auch schon los. Insgesamt geht es über neun Ziplines, wobei diese immer länger werden und die letzten beiden als Superman durchlaufen werden. Hier bekommt man noch einen separaten Gurt am Oberkörper und schwebt nun bäuchlings über das Tal. Ganz am Ende kommt noch der Tarzan Swing. Natürlich kann man auch jederzeit aussteigen, wenn man nicht mehr weiter möchte.

Kosten

Den Flug rechne ich hier nicht hinein, da Robert aus den USA nach Nicaragua geflogen ist und es für mich im Anschluss weiter nach Los Angeles ging.

Die restlichen Kosten habe ich hier für dich gesammelt:

  • Hotels: 370 EUR für 16 Nächte, entspricht 185 pro Person
  • Vulkan Boarding: 25,50 EUR
  • Masaya: 35 EUR
  • Laguna de Apoyo: 15 EUR
  • Quad: 50 EUR (ein Quad für zwei Personen)
  • Arenal 1968: 10 EUR
  • Jeep-Boat-Jeep: 20 EUR
  • Monteverde Cloud Forest: 18 EUR (oder 9 EUR für Studenten)
  • Ziplining: 43 EUR
  • Transport: etwa 50 EUR
  • Essen und Trinken: Bohnensuppe 3 EUR / sonst meistens zwischen 5 & 15 EUR pro Speise mit Getränk

In Summe gaben wir etwa 650 EUR pro Person aus. Hier ist der Flug nicht inbegriffen. Souvenirs sind hier bereits inkludiert.

1 EUR entspricht derzeit etwa 670 CSC (Costa Rican Colon) und etwa 36 NIO (Cordoba Oro).

Wir waren in den beiden Ländern mit dem Lonely Planet für Zentralamerika unterwegs und sind damit sehr gut zurecht gekommen. Er hat mir bereits in der Planung geholfen und hatte viele Tipps kompakt zusammengefasst.

Hier kommst du zu unserer Reise.

Solltest du noch Fragen haben freue ich mich auf deinen Kommentar oder deine Nachricht!

NIC_Las Penitas Strand Robert

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s